Why we sing

Benefizkonzert in der St. Andreaskirche Velen
 

"Der Chor St. Stephanus lädt zu einem Benefizkonzert unter dem Motto "Why we sing" am 4. Adventssonntag, 18. Dezember um 17:00 Uhr in die St. Andreaskirche ein. Die Besucher dürfen sich auf stimmungsvolle Chormusik mit ca. 90 Sängerinnen und Sänger und Musikstücke mit Orgel und Trompete freuen. 

Weiterlesen: Why we sing

 

Guter Start für "Peter und Paul"

700 Christen feierten in der Thesingbachhalle die Gründung der neuen Pfarrei

"Dankbar rückwärts -mutig vorwärts -  gläubig aufwärts - liebend seitwärts", - unter diesem Motto stand die Gründungsfeier der neuen Pfarrei St. Peter und Paul, bestehend aus den Gemeinden St. Walburga, St. Stephanus und St. Andreas. Sie fand unter großer Beteiligung der Christen aus den drei Orten statt; die Thesingbachhalle war richtig "voll". 

Weiterlesen: Guter Start für "Peter und Paul"

   

Eins werden - drei bleiben

Am Sonntag ist es so weit:  Gründung der neuen Pfarrei St. Peter und Paul

Am Beginn der Zusammenlegung stehen um 9.30 Uhr kurze Impulse in den drei Kirchen. Der festliche Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr in der Thesingbachhalle. Anschließend stehen Begegnung, Essen und Trinken auf dem Programm. Für Hin- und Rückfahrten nach Ramsdorf und Hochmoor ist gesorgt. 

Wie war der Weg dahin?

Weiterlesen: Eins werden - drei bleiben

   

Auf den Spuren Jesu gepilgert

26 Personen aus Hochmoor, Velen und  Ramsdorf waren dabei
 
Mit dem Pilgersegen von Pfarrer Döcker machten sich 26 Pilger aus den drei Gemeindeteilen  für 8 Tage auf den Weg ins Heilige Land. Diese Pilgerreise war auch als Angebot für die neu zu gründende Gemeinde „St. Peter und Paul“  am 27.11.16,  gedacht. 
 
So wohnten die Pilger in den ersten 4 Tagen am See Genezareth im Pilgerhaus Tabgha, um dort alle heiligen Stätten wie die Brotvermehrungskirche, die Stadt Jesu (Kafarnaum), den Berg der Seligpreisung, die Stadt Nazareth und den Berg Tabor zu besuchen.

Weiterlesen: Auf den Spuren Jesu gepilgert

   

Großer Andrang am ersten Tag

Anbau zum Haus der Begegnung wurde eingesegnet/ Besonderes Lob für Ludger Osterkamp

Unter großer Anteilnahme der Velener segnete Pfarrer Döcker am Samstag die neuen Räume im Haus der Begegnung ein.  Zuvor hatte Helmut Essink, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, erzählt, wie es zum Verkauf des Pfarrheims und zum Anbau an das Haus der Begegnung gekommen ist.  Ein besonderes Lob erhielt Ludger Osterkamp vom Bauausschuss der Kirchengemeinde, der mit großem Einsatz den Anbau begleitet hat.

Markus Frieling vom Kirchenvorstand St. Walburga überreichte ein in der Schmiede Ramsdorf angefertigtes Andreaskreuz, das als Kerzenhalter dient (s. Foto unten). 

Dann gab es Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen. 

Weiterlesen: Großer Andrang am ersten Tag

   

Haus der Begegnung: Vorher- Nachher

Sichtbare Änderungen im Übergang vom "alten" zum "neuen" Teil

 Da hat sich ganz schön was getan! Unsere Fotostrecke zeigt es:

        

Die alten Toilettenräume wurden zum Stuhllager.

Weiterlesen: Haus der Begegnung: Vorher- Nachher

   

Seite 1 von 46